Headerbild Eherecht - Rechtsanwälte Heinrich

Eherecht & Scheidungsrecht

Eherecht und Scheidungsrecht sind Teile des Familienrechts, die sich mit den rechtlichen Aspekten von Ehen und Scheidungen befassen. Diese Rechtsbereiche regeln die Rechte und Pflichten von Ehepartnern während ihrer Ehe und im Falle einer Scheidung.

Unsere Fachgebiete

Insgesamt sind Unterhalt, Sorgerecht und Zugewinnausgleich entscheidende Aspekte des Eherechts und Scheidungsrechts, die die finanziellen und familiären Angelegenheiten von Ehepartnern und ihren Kindern regeln. Diese Themen sind von großer Bedeutung, da sie sicherstellen, dass die Rechte und Interessen aller Beteiligten angemessen berücksichtigt werden. Bei Fragen oder rechtlichen Angelegenheiten im Zusammenhang mit Eherecht und Scheidungsrecht ist es ratsam, qualifizierte Rechtsberatung in Anspruch zu nehmen, um die besten Lösungen für alle betroffenen Parteien zu finden.

Unterhalt ist ein zentraler Aspekt des Eherechts und bezieht sich auf die finanzielle Unterstützung, die ein Ehepartner dem anderen leisten muss, insbesondere nach einer Scheidung. Grundsätzlich besteht eine Unterhaltsverpflichtung zwischen Ehegatten um sicherzustellen, dass beide Partner auch nach der Trennung einen angemessenen Lebensstandard aufrechterhalten können.

Das Sorgerecht betrifft die rechtliche Verantwortung für die Erziehung und Betreuung von Kindern. Im Falle einer Scheidung müssen die Eltern eine Regelung für das Sorgerecht treffen, die das Wohl des Kindes berücksichtigt.

Der Zugewinnausgleich ist ein Konzept, das bei der Aufteilung des Vermögens von Ehepartnern nach einer Scheidung relevant ist. In vielen Rechtssystemen wird das Prinzip des Zugewinnausgleichs angewendet, um sicherzustellen, dass beide Ehepartner gerecht am Vermögensgewinn während der Ehe beteiligt werden.

Fachgebiete im einzelnen

Unterhalt

Ehegattenunterhalt:

Ehegattenunterhalt kann nach einer Scheidung notwendig sein, wenn ein Ehepartner finanziell benachteiligt ist oder nicht in der Lage ist, seinen oder ihren Lebensunterhalt aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Die Höhe des Ehegattenunterhalts richtet sich nach verschiedenen Faktoren, wie dem Einkommen und den Bedürfnissen beider Parteien, der Dauer der Ehe und anderen relevanten Umständen.

Kindesunterhalt:

Kindesunterhalt ist eine weitere wichtige Form des Unterhalts, die sich auf die finanzielle Unterstützung von Kindern nach einer Scheidung bezieht. Beide Elternteile haben eine gesetzliche Verpflichtung, zum Unterhalt ihrer Kinder beizutragen. Die Höhe des Kindesunterhalts hängt von Faktoren, wie dem Einkommen der Eltern, den Bedürfnissen des Kindes und anderen relevanten Umständen ab.

Sorgerecht

Gemeinsames Sorgerecht:

In vielen Ländern wird das gemeinsame Sorgerecht nach einer Scheidung bevorzugt. Beim gemeinsamen Sorgerecht teilen sich die Eltern die Verantwortung für die Erziehung und Betreuung ihrer Kinder. Sie treffen gemeinsam wichtige Entscheidungen in Bezug auf das Kind, wie Bildung, Gesundheit und religiöse Erziehung.

Alleiniges Sorgerecht:

In einigen Fällen wird einem Elternteil das alleinige Sorgerecht übertragen, wenn es im besten Interesse des Kindes ist oder wenn der andere Elternteil nicht in der Lage ist, die Verantwortung zu übernehmen. In solchen Fällen hat das alleinerziehende Elternteil das Recht, alle wichtigen Entscheidungen für das Kind zu treffen.

Zugewinnausgleich

Berechnung des Zugewinnausgleichs:

Der Zugewinnausgleich bezieht sich auf die Differenz zwischen dem Anfangsvermögen und dem Endvermögen eines Ehepartners während der Ehe. Das Anfangsvermögen umfasst in der Regel das Vermögen, das jeder Partner vor der Ehe besessen hat, während das Endvermögen das Vermögen ist, das während der Ehe erworben wurde. Der Zugewinnausgleich zielt darauf ab, diese Vermögensdifferenz gerecht aufzuteilen.

Ausnahmen:

Es gibt bestimmte Ausnahmen und Besonderheiten beim Zugewinnausgleich, je nach den spezifischen Umständen der Ehe und der Scheidung. Zum Beispiel können bestimmte Vermögenswerte, wie Geschenke, Erbschaften oder Vermögen, das vor der Ehe erworben wurde, vom Zugewinnausgleich ausgeschlossen sein.

Unsere Rechtsgebiete

Erbrecht

  • Testament / Erbvertrag / Nachlass
  • Pflichtteil / Leistungsklage
  • Erbengemeinschaft

Eherecht / Scheidungen

  • Unterhalt
  • Sorgerecht
  • Zugewinnausgleich

Arbeitsrecht

  • Kündigungsschutz
  • Abmahnungen
  • Zeugnisklage

Strafrecht

  • Ermittlungsverfahren
  • Strafanzeige / Anklage
  • Haftbeschwerde / Haftprüfung

Schuldnerberatung

  • Umschuldung
  • Existenzsicherung
  • Schuldenbereinigung

Verkehrsrecht

  • Bußgeldbescheid
  • Führerscheinentzug / Fahrverbot
  • Unfallregulierungen

Handelsvertreterrecht

  • Gebiets-/Kundenschutz
  • Ausgleichsansprüche
  • Stornohaftung